Kari Ikonen Trio

Wind, Frost & Radiation

(Ozella/Galileo MC)

Kari Ikonen Trio – Wind, Frost & Radiation (Cover)Bei der Flut an Pianotrios fällt es einem manchmal schwer, die Qualitäten der einzelnen Formationen in Worte zu fassen. Das Trio des finnischen Pianisten Kari Ikonen macht schon im Albumtitel deutlich, dass es aus dem hohen Norden stammt – und es bevorzugt die leisen Klänge. Also nix Esbjörn Svensson, nix The Bad Plus: Die drei Finnen sind eher auf der poetischen Seite des Spektrums einzuordnen, manchmal („Levoton“) singen sie gar schwermütig und ohne Worte. Bassist Olli Rantala beherrscht auch das Spiel mit dem Bogen und Schlagzeuger Markku Ounaskari, der auch bei Sinikka Langeland und im Trio Kuara zu hören ist, gehört längst zu den renommiertesten Perkussionisten Skandinaviens und steht für einen extrem varianten- und detailreichen Ansatz auf seinem Instrument. Ikonen selbst schließlich meditiert über die geräumte Geisterstadt nahe des Tschernobyl-Reaktors und interpretiert Chatschaturjans berühmten Walzer.

Text
Rolf Thomas
, Jazz thing 124

Veröffentlicht am unter Reviews

CLOSE
CLOSE