Joel Sarakula

Love Club

(Légère Recordings/Broken Silence)

Joel Sarakula – Love Club (Cover)Stuckdecke und goldgerahmter Spiegel: Joel Sarakula hat sich für das Albumcover von „Love Club“ in zum eigenen Look passender Vintage-Umgebung ablichten lassen: Woll-Jackett, John-Lennon-Sonnenbrille und eben solche Frisur. Lange leben die 1970er, das verdeutlicht auch der mit Funk-Gitarre und süßen Streichern dahinschwofende Opener. Ist das noch Yacht-Rock oder schon Easy-Listening-Pop? Auf „Coldharbour Man“ gibt sich der in London lebende Australier gar als Blue-Eyed-Soul-Wiedergänger von Curtis Mayfield inklusive schwülem Saxofon. Für „Parisian Woman“ und „Coney Island Getaway“ sieht man Sarakula dagegen in Disco-Stiefeln vor sich. Angesichts des beachtlichen Orgel-, Sitar- und Bläser-Fuhrparks bieten die rocknrolligeren Nummern willkommene Abwechslung. All das ist vorzüglich aufgenommen – aber: Nächstes Mal darf’s gerne etwas weniger retro sein.

Text
Jan Paersch
, Jazz thing 124

Veröffentlicht am unter Reviews

CLOSE
CLOSE