Joan As Police Woman

Damned Devotion

(Play It Again Sam/Rough Trade)

Joan As Police Woman – Damned Devotion (Cover)Joan Wasser hat ihre Musik einmal als „Punkrock R&B“ bezeichnet. Was das bedeuten könnte, verdeutlicht ihr siebtes Album. Die Klänge, die die Sängerin unter dem Alias Joan As Police Woman produziert, sind niemals bloß Soundtrack zum Hinternwackeln: Wasser weiß jegliche Oberflächlichkeit stets zu brechen, lyrisch wie musikalisch. Einen gefälligen Beat durchkreuzt sie mit zackigen Livedrums, düstere Synthies untermalen ihren intensiven Gesang, der voller Soul ist, stets melancholisch. Mit ihrem engsten Mitstreiter, Drummer Parker Kindred, kombiniert die ausgebildete Violinistin in „The Silence“ synkopierte Rhythmen mit Sprechchören vom Washingtoner Women’s March. Wasser schreibt Songs über US-Politik, den Tod ihres Vaters, den Verlust eines Geliebten. Dauerthema „Damned Devotion“: wie ein hingebungsvolles Leben leben, ohne obsessiv zu werden? Ein komplexes, großartiges Album.

Text
Jan Paersch
, Jazz thing 122

Veröffentlicht am unter Reviews

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.