Jean-Michel Pilc

Parallel

(Challenge/in-akustik)

Jean-Michel Pilc – Parallel (Cover)Das inspirierte Jazztrio allein genügt Jean-Michel Pilc längst nicht mehr. Nach „Essential“ (2011) und „What Is This Thing Called?“ (2015) erscheint mit „Parallel“ nun ein weiteres Album, auf dem der französische Pianist ganz im Alleingang nach musikalischen Diamanten schürft. Pilc experimentiert mit Tonalitäten und Spieltechniken, stülpt Stücke um und um, entwirft eine Art Metajazz – ein Musikphilosoph, dem man sehr gerne beim klingenden Philosophieren zuhört. „Parallel“ ist sogar ein Doppelpack mit gleich zwei CDs von unterschiedlicher Konzeption. Scheibe eins entstand in Hilversum Anfang 2018 und bietet 23 hochkonzentrierte Miniaturen. Scheibe zwei entstand in Montreal Mitte 2017 und ist an einem Stück improvisiert (70 Minuten!). Erfinderisch und unberechenbar klingen beide, denn Pilc ist ein Meister im „Verlernen“ von Routinen. Als Hörer erwartet man jeden einzelnen Ton mit Spannung.

Text
Hans-Jürgen Schaal
, Jazz thing 125

Veröffentlicht am unter Reviews

CLOSE
CLOSE