Igor Osypov Quintet

I

(Unit Records/Harmonia Mundi)

Igor Osypov Quintet – 1 (Cover)Immer, wenn der amerikanische Altsaxofonist Logan Richardson die Führung übernimmt, gewinnt die spielerische Sensibilität des zeitgenössischen Jazz die Überhand in der Band des ukrainischen Gitarristen Igor Osypov. Wenn dagegen der Chef, der seit Jahren in Berlin lebt, im Vordergrund zu hören ist, überwiegt ein Anteil an rockiger Fusion-Schärfe. Osypov kann allerdings auch perlende Single-Note-Linien wie im elegischen „Red Parade“ vom Stapel lassen oder als gewiefter Begleiter sein Quintett aus dem Hintergrund erstrahlen lassen. Seinen Mentor Kurt Rosenwinkel muss der Gitarrist immerhin so beeindruckt haben, dass der sich bereitfand, die Aufnahmen, die im Sommer letzten Jahres in den polnischen RecPublica Studios entstanden, abzumischen. Allzu erheblich ist die Musik, die der internationale Fünfer hier produziert hat, sicher nicht, will sie vielleicht auch gar nicht sein, die freundliche Zugewandtheit des Igor Osypov Quintets macht beim Hören aber einfach Spaß.

Text
Rolf Thomas
, Jazz thing 110

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/igor-osypov-quintet-1/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.