Hub Hildenbrand

The Garden Of Stolen Sounds

(Unit/Harmonia Mundi)

Hub Hildenbrand – The Garden Of Stolen Sounds (Cover)Ganze Welten verbinden sich in den Klängen, die Hub Hildenbrand aus seiner akustischen Gitarre herausholt. Der Gitarrist, der in Berlin insbesondere die Feinheiten der türkischen Musik kennenlernte und seine Kenntnisse durch ein Studium der klassischen türkischen Kunstmusik vervollkommnete, ist ein Spezialist für weltmusikalische Delikatessen. So prägte ihn unter anderem ein fünfmonatiger Aufenthalt in Indien, aber auch Einflüsse aus dem Kaukasus oder Irland machen sich in seiner Musik bemerkbar. Nicht nur deshalb nannte er sein Soloalbum „The Garden Of Stolen Sounds“, denn hier verschmilzt alles mit allem, ohne jemals in globalen Kitsch abzudriften. Hildenbrand lässt seine Gitarre im deutschen Volkslied „Es fiel ein Reif in der Frühlingsnacht“ wie eine arabische Oud klingen und bringt auch in seinen eigenen Kompositionen eine lässige Virtuosität zum Ausdruck, ohne damit aufdringlich zu prunken.

Text
Rolf Thomas
, Jazz thing 122

Veröffentlicht am unter Reviews

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.