Hello Truffle

Malen nach Mahler

(Unit/Harmonia Mundi)

Hello Truffle – Malen nach Mahler (Cover)Schwer zu fassen, was das Schweizer Quartett Hello Truffle da so fabriziert. Immer, wenn man glaubt, sie verorten zu können, bewegen sich Hello Truffle wieder in andere Richtungen. Das Gitarrentrio plus Saxofonist Matthias Wenger – der manchmal auch Geige, Klavier und Harmonium spielt – wildert zwischen Prog- und Garagenrock, liebt schräge Taktarten, streut zwischendurch („Kreisverkehr“) auch mal gepflegte Fusion-Momente ein. Man sollte in der Lage sein, mehr als eine Information auf einmal aufnehmen zu können, lässt die Band im Booklet maliziös verlauten – und in der Tat scheint es sich bei der Viererbande um Musiker zu handeln, die störrisch vereinbaren wollen, was andere nicht mal links liegen lassen: Verstärkerbrummen, eigentümlich verhakte Beats, aber auch lyrische Momente und Traumverlorenes. Das alles wird in ungebärdige, aber knappe Songs verpackt, die oft vor Energie zu bersten scheinen.

Text
Rolf Thomas
, Jazz thing 117

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/hello-truffle-malen-nach-mahler/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.