Heartbeat

Ins Weite

(Unit/Membran)

Heartbeat – Ins Weite (Cover)Diese Band ist schwer zu fassen: Der deutsche Bassist Florian King hat sich mit dem norwegischen Schlagzeuger Helge Andreas Norbakken zusammengetan, um mit zwei Bläsern (Trompeter Herbert Walser aus Österreich und Saxofonist Andreas Krennerich aus Stuttgart) einen Wirbelwind an Möglichkeiten zu entfachen. Der Opener „Painkiller“ spielt mit einem tiefen Groove und noch tieferen Bässen (King verwendet auch Elektronik), während die beiden Bläser Luft vom Balkan verbreiten. Dann gibt es noch ganz zarte und zerbrechliche Liebeslieder und freie, mikrotonale Improvisationen, die im Titeltrack auf elektronische Klangflächen voller skandinavischer Kühle und Weite treffen – nach zwölf Minuten erreicht das Quartett ein furioses Finale. Die immense stilistische Bandbreite von Heartbeat beeindruckt durch ihr großes Repertoire an Klangfarben und -schattierungen. Wo das die Band mal hinführen wird, ist im Moment noch nicht auszumachen.

Text
Rolf Thomas
, Jazz thing 124

Veröffentlicht am unter Reviews

CLOSE
CLOSE