Bezau Beatz 2019

Erna Rot

Angst & Weltschmerz

(ACT/edel)

Erna Rot – Angst & Weltschmerz (Cover)Das Motto „Young German Jazz“ führt in die Irre, denn „Angst & Weltschmerz“ hat mehr mit Chanson und Lied zu tun als mit Swing und Improvisation. Ein knappes Dutzend eigene Lieder hat die Berliner Sängerin Erna Rot auf ihrem zweiten Album im Gepäck, außerdem einen Song von Sven Regener und einen von Manfred Krug. Es geht um Zwischenmenschliches und allzu Menschliches, zumeist frech, manchmal nachdenklich in Worte gefasst und von Rot im Plauderton gesungen. Im Quintett mit Gleichgesinnten wie dem Trompeter Simon Doetsch und dem Gitarristen Peter Kowal schlendert sie durch das Klangterrain von Liedermacher-Pop, Barjazz, Gypsyswing und Countryrhythmen, ansprechend, aber kantenlos arrangiert. Mit Jazz, wie gesagt, hat das kaum etwas zu tun, aber dafür kann sich Erna Rot im Depenbusch-Lager mit Selbstbewusstsein hören lassen.

Text
Ralf Dombrowski
, Jazz thing 126

Veröffentlicht am unter Reviews