psychische Gesundheitspolitik in den USA https://deutschpillen.com/ Rezept Drogenkonsum während der Schwangerschaft

Enrico Pieranunzi

Stories

(CamJazz/Soulfood)

Enrico Pieranunzi – Stories (Cover)Der gefährliche, unsachgemäße Gebrauch von Klaviertrios in den vergangenen Jahren – damit muss Schluss sein! So möchte man den Titel „No Improper Use“ übersetzen, wenn man den italienischen Pianisten Enrico Pieranunzi und seine Kumpanen – Scott Colley am Bass und Antonio Sanchez an den Drums – bei der ersten Nummer der CD loslegen hört: Das ist purer, vibrierender, muskulöser Klaviertriojazz aus der Zeit, als Esbjörn Svensson noch ganz fern war. Aber dieses Trio ist kein Wiedergänger der Dreierbünde um Bill Evans, mit dem Pieranunzi oft verglichen wird. Beim „Blue Waltz“ legt der Italiener Zeugnis von seiner Beeinflussung durch Nino Rota ab, im lyrischen „Detrás Mas Allá“ zeigt Sanchez, weshalb er als einer der Revolutionäre des Latin-Schlagzeugs gilt, und beim Bass-Klavier-Zwiegespräch „The Real You“ entdeckt Colley den Charlie Haden in sich. Höhepunkt der Aufnahme ist die Dreierorgie „Which Way Is Up“. So geht Klaviertrio.

Text
Josef Engels
, Jazz thing 105

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/enrico-pieranunzi-stories/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.