Elliott Sharp's Terraplane

Sky Road Songs

(Yellowbird/Soulfood)

Elliott Sharp’s Terraplane - Sky Road SongsAls Hubert Sumlin am 4. Dezember 2011 starb, reisten Elliott Sharp und seine Terraplane-Kollegen Curtis Fowlkes und David Hofstra zur Beerdigung rüber nach New Jersey. Seit 1994 hatte Sharps kosmische Bluesband den legendären Gitarristen immer wieder begleitet und mit ihm Aufnahmen gemacht. Im September war Sumlin das letzte Mal zu einer Session nach New York gekommen, um an einem Song des neuen Terraplane-Albums mitzuwirken. Für Eric Mingus‘ „This House Is For Sale“ schüttelte er noch einmal ein paar scharfe Riffs aus Sharps Gitarre. Wie gewohnt ackert der Frontmann bei „Sky Road Songs“ durch das klassische Menü des Blues: Dem prähistorischen Metallgitarren-Geschepper und elektrischem Donnerslide nach Art von Muddy Waters, den krachenden Sounds aus dem Hause Elmore James, den psychedelischen Weiten von Jimi Hendrix nimmt Sharp allerdings jegliches Museale und hämmert alles ins urbane Gedränge hinein. Tracie Morris bringt vier neue Lyrics mit ein: Die Stimmkunst der Slam-Poetry-Professorin präsentiert sich vor allem bei dem beefheartesken „The Common Extreme“ mit stürmischem Groove, dem die Hörner der Band völlig erliegen. Ein würdiger Tribut an einen alten Bluesmann, der immer auch ein bisschen Avantgarde war.

Text
Uli Lemke
, Jazz thing 95

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/elliott-sharp-s-terraplane-sky-road-songs/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.