natural arthritis remedies cialis kaufen ohne rezept gout drug treatment
gallstone remedies kamagra kaufen deutschland easy acne remedies
drug attorneys levitra online kaufen redmond herbal spa
lisinopril cough remedy priligy generika drug testing usa
gout natural remedies viagra deutschland herbal erectile remedies


Duke Ellington

Live At The Berlin Jazz Festival 1969/1973

(The Lost Recordings/Bertus)

Duke Ellington – Live At The Berlin Jazz Festival 1969/1973 (Cover)1969, in der Hochzeit von Free Jazz und Avantgarde, war es durchaus ein Wagnis, Duke Ellington als Headliner der Berliner Jazztage (wie sie damals noch hießen) zu präsentieren. Mit seinem vollen Orchester, dem Stars wie Johnny Hodges, Cat Anderson und Cootie Williams angehörten, spielte der Duke vornehmlich Hits wie „Mood Indigo“ oder „Satin Doll“, hatte aber auch aktuelle Songs wie „La Plus Belle Africaine“ im Programm, das seine Premiere auf Tour in Dakar erlebt hatte. Vier Jahre später war Ellington dann noch einmal bei den Jazztagen zu Gast, diesmal spielte er mit einem Sextett, zu dem die Saxofonisten Paul Gonsalves und Harry Carney gehörten. Ellingtons Klavier ist die maßgebliche instrumentale Stimme, aber dem anwesenden Gonsalves und seinem legendären Solo ist es wohl geschuldet, dass auch Ellingtons Erkennungsmelodie „Take The ‚A‘ Train“ eine fulminante Wiederauferstehung erlebt.

Text
Rolf Thomas
, Jazz thing 145

Veröffentlicht am unter Reviews