Drifter

Flow

(Edition Records/Harmonia Mundi)

Drifter – Flow (Cover)Wie man Musik zum Fließen bringt, wie sie den richtigen „Flow“ bekommt, haben der finnische Pianist Alexi Tuomarila und der belgische Saxofonist Nicolas Kummert schon vor vielen Jahren herausgefunden. Es flutscht weiter bei den beiden, die einst sogar einen Deal bei einem Major in der Tasche hatten und nun beim englischen Label Edition Records untergekommen sind. Mit dem Bassisten Axel Gilain und dem eher aus Avantgarde-Zirkeln bekannten Schlagzeuger Teun Verbruggen (beide aus Belgien) bieten sie eine Reihe melodisch sehr starker Titel, mitreißende Nummern, in denen die Harmoniefolgen, die unter den auch mal mit gewagten Intervallsprüngen gestalteten Themen liegen, oft pfiffige, unerwartete Wendungen nehmen. Solistisch langen Tuomarila und Kummert ungeheuer hin: beeindruckend. Etwas befremdlich sind nur die kurzen, fast Chanting-artigen Singsangeinlagen, die der Saxofonist und der Bassist Gilain einbringen. Sie werden sich schon etwas dabei gedacht haben, doch ob das für den Zuhörer einen musikalischen Mehrwert bringt, sei dahingestellt.

Text
Ssirus W. Pakzad
, Jazz thing 110

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/drifter-flow/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.