Die Drei Damen

Träum Weiter

(enja/Soulfood)

Die Drei Damen – Träum Weiter (Cover)Heiter oder besinnlich, witzig und poetisch geht’s auch auf dem zweiten Album der Drei Damen zu, die nicht nur stimmlich mindes-tens so wunderbar miteinander harmonieren wie einst die Andrews Sisters. Lisa Wahlandt, Andrea Hermenau und Christiane Öttl schreiben ihre Songs auf Hochdeutsch oder Bayerisch, was verdammt gut und jazzig klingt. Hermenau sorgt für die musikalische Untermalung an den Tasten und Öttl stärkt mit ihrem Bass den Rücken des Gesangstrios. Heraus kommt dabei immer ein Hauch sommerlicher Leichtigkeit, selbst wenn mal ein bisschen swingende Melancholie in einem Vers steckt. Diesmal covern die Drei Damen im Unterschied zu ihrem Debüt vor zwei Jahren nur zwei Songs, wobei der Grönemeyer-Klassiker „Männer“ eine etwas andere Perspektive bekommt und Hubert Kahs NDW-Oldie „Sternenhimmel“ in tiefblauen Farben glänzt. Im Oktober und November wird das Trio sein Publikum auch live in gute Laune versetzen; allerdings geht die Reise nicht über den Weißwurstäquator hinaus. Nordlichter und Stubenhocker haben immerhin das neue Album vor der Tür.

Text
Uli Lemke
, Jazz thing 116

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/die-drei-damen-traeum-weiter/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.