Die Drei Damen

Die Drei Damen

(enja/Soulfood)

Die Drei Damen – Die Drei Damen (Cover)Wer „Moondance“ covert, den Titelsong eines legendären Albums von Van Morrison, und das auch noch ganz zart, sehr selbstbewusst und ziemlich eigen, der kann sich jedes Lied der Welt nehmen und daraus etwas Neues zaubern. Lisa Wahlandt hat mit Andrea Hermenau (Gesang, Piano) und Christiane Öttl (Gesang, Bass) dieses Trio gegründet, das als Die Drei Damen seit Anfang 2013 vornehmlich im süddeutschen Raum unterwegs ist und mit dem Debütalbum einen hinreißenden Ausschnitt aus seinem Repertoire bietet, der somit also endlich auch im Norden Gehör findet. Für ihre Coverversionen aus Pop und Jazz sowie eine Menge eigener Lieder mit einem Faible für Bossa, Swing und Tango, gesungen auf englisch, deutsch und bayerisch, haben die Musikerinnen swingende Dreistimmigkeiten erfunden; nebenbei erweist sich das „Boarische“ in Sachen Lautmalerei dem Englischen als mindestens ebenbürtig. Auch deshalb trifft ihre Umdichtung von „These Foolish Things“ in „Des Und Vui Mehr“ ins Schwarze. Und wegen „Moondance“: Nur drei Stimmen, eine einsam klimpernde Kalimba und ein zurückhaltender Bass reichen dem Trio. Nur drei Stimmen, ja.

Text
Uli Lemke
, Jazz thing 106

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/die-drei-damen-die-drei-damen/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.