Derrick Hodge

Live Today

(Blue Note/Universal)

Derrick Hodge – Live Today (Cover)Er ist Bassist des Robert Glasper Experiment, und der Grammygewinner ist dann auch auf zwei Stücken seines Bandmitglieds dabei. Das ist nicht die einzige Parallele, denn Hodge bezieht sich bei seinem Debüt deutlich auf „Black Radio“ seines Chefs, geht aber weiter. Mit „Live Today“ zeigt sich der musikalische Leiter von R&B-Star Maxwell als ungemein vielseitiger Bassist wie vielschichtiger Komponist, der in seinen immer tief groovenden Stücken faszinierend die Vergangenheit mit der Gegenwart verbindet. Das ist von Anfang bis Ende absolut überzeugend, denn Hodge versteht es, auf Fretless- und Akustikbass die Sounderfindungen der Innovatoren Jaco Pastorius und Ron Carter mit seiner Band (unter anderen Keyboarder James Poyser und Drummer Mark Colenburg) super elegant, gleichzeitig kraftvoll, in die Jetztzeit zu übertragen. Hier werden Spoken Words, Streicher, Gospel oder R‘n'B addiert, Grenzen aufgelöst, neue Ufer erkundet, eine eigene Form des NuJazz kreiert. Da ist es sogar charmant, wenn auch mal Momente auftauchen, in denen der Bassist ganz offenherzig an die frühen Return To Forever erinnert. Ach ja, eine schaurig-schöne Ballade gibt es auch noch, die von Alan Hampton gesungene Gänsehaut-Folk-Jazz-Nummer „Holding Onto You“. Für mich die beeindruckendere Platte als „Black Radio 2″ und ein Anwärter für die Liste der zehn Topalben 2013.

Text
Olaf Maikopf
, Jazz thing 101

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/derrick-hodge-live-today/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.