psychische Gesundheitspolitik in den USA https://deutschpillen.com/ Rezept Drogenkonsum während der Schwangerschaft

Dan Tepfer Trio

Eleven Cages

(Sunnyside/Good ToGo)

Dan Tepfer Trio – Eleven Cages (Cover)Der 35-jährige Jazzpianist und studierte Astrophysiker Dan Tepfer besitzt den Forschergeist eines Wissenschaftlers. Er zergliedert gerne die Musik von Bach, denkt sich in Lee Konitz‘ Improvisationsstrategien ein oder entwickelt „fraktale“ und algorithmische Musikkonzepte. Die elf Stücke auf seinem neuen Album nennt Tepfer elf „Käfige“ – sie sind für ihn experimentelle Umgebungen für den musikalischen Laborversuch. Zusammen mit Thomas Morgan (Bass) und Nate Wood (Drums) erforscht der Pianist dabei Kreuzrhythmen, einen Rockgroove, eine Basslinie oder eine exotische Tonskala. Überhaupt hat bei ihm alles seinen Sinn und Zweck. Das Albumfoto besitzt eine Verbindung zur Biografie seines Vaters, in den beiden Coverversionen (von Gershwin und Beyoncé) steckt (im unhörbaren Songtext) ein eigener Bezug zum Thema „Käfig“. Trotz dieser Bedeutungsfülle klingt Tepfers Pianotrio aber keineswegs kopflastig, sondern durchgängig vital, mitreißend, vielfältig, virtuos und humorvoll. Von wegen Käfig!

Text
Hans-Jürgen Schaal
, Jazz thing 120

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/dan-tepfer-trio-eleven-cages/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.