Craig Armstrong & Calum Martin

The Edge Of The Sea

(Modern Recordings/BMG)

Craig Armstrong & Calum Martin – The Edge Of The Sea (Cover)Die Hebriden sind so weit draußen, dass sich kaum jemand für sie interessiert. So konnten sich einerseits dort liturgische Gesänge erhalten, die seit der Christianisierung über Jahrhunderte hinweg gewachsen waren und in gälisch-schottischer Tradition gesungen wurden. Andererseits verschwinden diese Eigenheiten mit den Alten der Region und deshalb war der Sänger Calum Martin froh, dass sich ein arrivierter, global kulturell erfahrener Komponist wie Craig Armstrong der Überlieferung annahm. „The Edge Of The Sea“ ist ein Vokal-Orchesterwerk, das in Form einer artifiziellen Liturgie unter dem Titel „Ballantyne“ und ergänzt um die „Martyrdom“-Variationen das Psalmsingen der Hebriden reimaginiert. Es mischt vorhandene Melodien mit dezenter, kontemplativer Modernität, verbindet Solostimmen, das Scottish Ensemble unter Cecilia Weston mit den Gaelic Psalm Singers From Lewis and Harris und entwickelt daraus eine getragen sinistre Erinnerungsaufnahme mit Wurzeln im Jetzt.

Text
Ralf Dombrowski
, Jazz thing 135

Veröffentlicht am unter Reviews

Michael Wollny