Cojazz Meets Bruno Spoerri

European Tales

(TCB/Challenge)

Cojazz Meets Bruno Spoerri - European Tales (Cover)Wenn es darum geht, eine Jazz-CD zu illustrieren, dann stehen Handy-Kameras hoch im Kurs. „Bitte recht freundlich“, klick, und die Protagonisten sind abgelichtet, ganz egal, ob sie dasitzen wie die Spatzen auf der Stange. Solche Ergebnisse verwässern allzu häufig den durchaus hörenswerten Inhalt des Tonträgers. Im Fall des Schweizer Piano-Trios Cojazz, das sich zu einer Session mit dem Tenor-, Bariton- und Sopransaxofonisten Bruno Spoerri verabredete, drängt sich beim Blick aufs Foto vor allem ein Wort ins Bewusstsein, das man um jeden Preis vermeiden will: Altherren-Jazz. Aber wie, bitte schön, soll man dagegen ankämpfen, wenn sich drei graue Wölfe neben Produzent und Drummer Peter Schmidlin relativ unsortiert an einer Bar niederlassen? Natürlich marschieren Pianist Andy Scherrer, das Swing-Monument Isla Eckinger am Bass, Schmidlin und Spoerri straight ahead voran. Aber gerade ihre Spielhaltung, die beseelte Empathie, die jugendlich virtuosen, teilweise wagemutigen Instrumentalbeiträge stehen eindrucksvoll für die zeitlose Frische des klassischen Jazz. Cojazz und Spoerri erzählen kurzweilige und fesselnde Geschichten aus ihrem europäischen Leben, aus Schweden, Frankreich und der Schweiz, die es allemal verdienen, nicht reflexartig in die Schmuddelecke abgeschoben zu werden. Kleiner Tipp: Man könnte das Booklet einfach steckenlassen.

Text
Reinhard Köchl
, Jazz thing 95

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/cojazz-meets-bruno-spoerri-european-tales/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.