Claudio Puntin

East

(Unit/Harmonia Mundi)

Claudio Puntin - EastGeschrieben hat der Schweizer Klarinettist mit italienischen Wurzeln die sechs Sätze bereits vor zehn Jahren. Damals führte er sie exklusiv bei einem isländischen Kammermusikfestival auf. Claudio Puntins anhaltende Begeisterung für osteuropäische Folklore veranlasste ihn, „East“ nun auch auf CD zu konservieren. Ein Glück für Liebhaber eben dieser so reichen Musikkultur. Jedes der sechs Stücke widmete Puntin einem von ihm verehrten osteuropäischen Musiker, wie etwa dem Duduk-Spieler Djivan Gasparyan, dem rumänischen Geiger Benone Damian sowie seinem musikalischen und philosophischen Lehrer Sergiu Celibidache. Zwar inspiriert von diesen Persönlichkeiten und ihrer Musik, beschränkt sich Puntin nicht darauf, die einzelnen Sätze – gespielt von Klarinette, Bassklarinette, Streichquartett und Trommel – als simple Annäherung zu verfassen. Vielmehr nutzt der Träger des WDR Jazzpreises die melodische und rhythmische Vielfalt von Klezmer oder dem griechischen Chassapiko, um deren Charaktere fantasievoll in eigene Klangvorstellungen zu überführen, unter Verwendung geschriebener und improvisierter Teile, von temperamentvoll bis elegisch. Sehr berührend!

Text
Olaf Maikopf
, Jazz thing 93

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/claudio-puntin-east/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.