psychische Gesundheitspolitik in den USA https://deutschpillen.com/ Rezept Drogenkonsum während der Schwangerschaft

Le Café Bleu International

Plays Edith Piaf

(enja/Soulfood)

Le Café Bleu International – Plays Edith Piaf (Cover)Mit einer kammermusikalischen Huldigung an Frankreichs größte Tochter hat der französische Tenorist Matthieu Bordenave im Verbund mit seinen Landsleuten Leonhard Kuhn an der Gitarre und Jay Lateef am Schlagzeug ein schweres Erbe leicht erscheinen lassen. Klassiker wie „La Vie En Rose“, „Padam Padam“ und „L‘Accordéoniste“ – auch von der Gréco gern gesungen – werden auf einmal ihres aufdringlichen Zierrats, der ihnen in unserer Erinnerung anhaftet, entkleidet und erscheinen federleicht und wunderschön. Edith Piaf hatte immer ein Faible für den Jazz und war mit Musikern wie Django Reinhardt und Francy Boland befreundet. Merkwürdigerweise wurde das Album schon Ende Dezember 2012 – rechtzeitig zum 50. Todestag der Piaf im letzten Jahr – aufgenommen, und zwar in den Pirouet-Studios in München, gemischt vom Pirouet-Labelboss Jason Seizer. Veröffentlicht wird die Aufnahme jetzt, warum auch immer, von den Münchner enja-Kollegen.

Text
Rolf Thomas
, Jazz thing 104

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/cafe-bleu-international-edith-piaf/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.