psychische Gesundheitspolitik in den USA https://deutschpillen.com/ Rezept Drogenkonsum während der Schwangerschaft

Bobo und Herzfeld

Liederseelen

(Traumton/Indigo)

Bobo und Herzfeld – Liederseelen (Cover)Diese CD muss man ganz vorsichtig in den Player einlegen, sonst zerbröselt die Musik darauf. Sängerin Bobo und Pianist Sebastian Herzfeld haben Volkslieder und Gedichte von Conrad Ferdinand Meyer und Friedrich Rückert vertont und dabei viel Herzblut und Eigensinn in die Produktion einfließen lassen. Das präparierte Piano von Herzfeld lässt die Musik oftmals klingen, als sei sie unter Wasser eingespielt worden, gern benutzt er auch das Harmonium, dann klingt es nach den Soloplatten von Nico aus den 1970er-Jahren, die ja auch gern deutsch gesungen hat. Hier und da kommen Streicher ins Spiel – und dass Bobos Stimme diese zarten Texte auch alleine tragen könnte, steht dazu überhaupt nicht im Widerspruch. „Über den Wipfeln des westlichen Haines winket uns freundlich der rötliche Schein“, heißt es in „Auf dem Wasser zu singen“ von Leopold Graf zu Stolberg, das Herzfeld mit ein paar dräuenden Klängen schlicht, aber wirkungsvoll eingerichtet hat. Gern lässt man sich von diesen traumverlorenen Klanggespinsten einhüllen und selten passte der Name der Plattenfirma besser.

Text
Rolf Thomas
, Jazz thing 97

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/bobo-und-herzfeld-liederseelen/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.