Aki Rissanen

Art In Motion

(Edition/Membran)

Aki Rissanen – Art In Motion (Cover)Minimalistische Patterns sind eine wunderbare Plattform für jazzgemäße Ausformulierung. Wenn man denn über die klangliche Fantasie verfügt, die Patterns so zu beleben, dass sie das Reich des Maschinenhaften verlassen und zu singen beginnen. Das Aki Rissanen Trio, eine dieser Formationen aus Finnland, die neben der Finesse noch über genügend Ungestüm und Unverfrorenheit verfügen, ihre Version von Jazz in einem ganz eigenen Rahmen neu zu definieren, ist dafür ein Musterbeispiel. Auf „Art In Motion“, dem dritten Album des Trios, ist es vor allem das Zusammenspiel zwischen Rissanen, dem klassisch ausgebildeten Virtuosen, und dem Kontrabassisten Antti Lötjönen, der in Tiefen gräbt, in die sich das Piano niemals vortrauen würde, das die Musik prägt, wobei Teppo Mäkynen am Schlagzeug ganz subtil und mannschaftsdienlich den gemeinsamen Rhythmus im Fluss hält, ohne je die Spannung aufzugeben.

Text
Stefan Hentz
, Jazz thing 130

Veröffentlicht am unter Reviews

CLOSE
CLOSE