Bezau Beatz 2019

Donny McCaslin (Foto: Jimmy Fontaine)Donny McCaslin (Foto: Jimmy Fontaine)Das Jazzfestival Viersen stellt vom 20. bis 22. September seine mittlerweile 33. Ausgabe vor. Den Festivalauftakt übernimmt die charismatische Alphornrevolutionärin Eliana Burki mit ihrem Trio, danach steht mit dem US-Sänger Curtis Stigers („I Wonder Why“) ein absoluter Weltstar auf der Viersener Bühne, bevor das Duo Goldmeister zusammen mit einer siebenköpfigen Band das Publikum in Partystimmung versetzt. „Artist in Residence“ ist in diesem Jahr der Perkussionist und Komponist Alexej Gerassimez, der mit dem Vibrafonisten David Friedman, dem Schlagzeuger Julius Heise, dem Cellisten Stephan Braun und dem Pianisten Omer Klein auftreten wird. Erna Rot macht jungen, deutschen Jazz, und zwar im Ali Haurand Keller, der mit seinem Namen an den Gründer des Festivals erinnert.

Höhepunkt des zweiten Festivaltages ist das niederländische Metropol Orkest unter der Leitung seines Chefdirigenten Jules Buckley, das mit seinem Stargast, dem amerikanischen Saxofonisten Donny McCaslin – durch seine Zusammenarbeit mit David Bowie weit über die Grenzen des Jazz hinaus bekannt – spielen wird. Außerdem dabei: Jin Jim, Martin Hofmeir, Sebastian Manz und Sebastian Studnitzky sowie das Electric Trio des Berliner Gitarristen Marcus Klossek.

Zudem ruft das Internationale Jazzfestival Viersen zur Teilnahme an der „Jazzband Challenge“ 2019 auf: „Angeregt durch die Vielzahl der Musik- und Gesangswettbewerbe mit Publikumsbeteiligung, entwickelte sich die Idee, den jungen Jazznachwuchs der Region mit einem Wettbewerb zu fördern.“ Für die sechste „Jazzband Challenge“ können sich junge Jazzer*innen aus der Region noch bis zum 23. August bewerben, die Siegerband tritt am 20. September im Rahmen des Festivals auf. Das Konzert wird vom WDR Fernsehen aufgezeichnet.

Weiterführende Links

Jazzfestival Viersen

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Foto
Jimmy Fontaine

Veröffentlicht am unter News