Newsticker

[22.10.2020]

Newsticker (Icon)Mit unserem Jazz thing Newsticker fassen wir Meldungen, die bislang auf unserer Facebook-Site gepostet werden, und Informationen, die wir als Pressemitteilungen per Mail erhalten, informativ und knapp zusammen.

+++

Die sich verschärfenden Maßnahmen der Politik zur Eindämmung der Corona-Pandemie auch in Nordrhein-Westfalen sind der Grund dafür, dass die Hildener Jazztage nun doch für dieses Jahr abgesagt werden müssen. „Gerne hätten wir mit Ihnen unser 25. Jubiläum gefeiert“, heißt es von Veranstalterseite. „Jetzt haben wir beschlossen, dass die geplanten Hildener Jazztage in diesem Jahr nicht stattfinden werden.“ Der neue Termin ist der 1. bis 6. Juni 2021.

+++

Der französische Klarinettist Louis Sclavis spielt am 23. Oktober ein Doppelkonzert im Berliner Pierre Boulez Saal. Mit „Les Cadences Du Monde“ schlägt Sclavis mit Instrumentalist*innen aus der Alten Musik und der Weltmusik Brücken über stilistische Gräben. Im zweiten Konzertteil präsentiert er mit Sarah Murcia (Bass) und Benjamin Moussay (Piano) Musik aus seinem aktuellen Album „Characters On A Wall“. Beginn ist 18 und 21 Uhr, Karten gibt es auch als Paket für beide Konzerte, in der Pause hat man zudem die Möglichkeit, ein Abendessen zu buchen.

+++

Auch im saarländischen St. Wendel wollte man im September den 30. Geburtstag des WND Jazzfestivals feiern – und musste die Geburtstagsausgabe ins kommende Jahr verschieben. Im November gibt es nun ein WND Jazz-Special mit vier Bands aus dem Saarland statt: am 6. November ein Klaviersolokonzert mit Sebastian Volz, gefolgt vom Martin Weinert Trio mit Peter Weniger, am 7. November erst der Pianist Bernd Mathias solo, dann das Kai Sommer Trio mit The French Horns.

+++

Die staatliche, amerikanische Stiftung „National Endowment For The Arts“ (NEA) hat gerade die „NEA Jazz Masters“ 2021 bekanntgegeben. Die Schlagzeugerin Terri Lyne Carrington, der Saxofonist Henry Threadgill, der Schlagzeuger Albert „Tootie“ Heath und der Radiomacher, Pädagoge und Historiker Phil Schaap dürfen sich jeweils über 25.000 Dollar freuen. Wie bereits der Jahrgang 2020 wird auch der 2021 mit einer Streaming-Gala gefeiert: am 22. April 2021 aus dem SFJAZZ Center in San Francisco.

+++

Im Rahmen der britischen „Jazz FM Awards“, die am 27. Oktober im Londoner Ronnie Scott’s Jazz Club verliehen werden, bekommt der amerikanische Pianist Herbie Hancock den „PPL Lifetime Achievement Award“, während seine Landsfrau Norah Jones mit dem „Impact Award“ ausgezeichnet wird. Die Preisverleihungen werden ab 20 Uhr europäischer Zeit live gestreamt.

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Veröffentlicht am unter News, Newsticker