Newsticker

[26.5.2020]

Newsticker (Icon) Mit unserem Jazz thing Newsticker fassen wir Meldungen, die bislang auf unserer Facebook-Site gepostet werden, und Informationen, die wir als Pressemitteilungen per Mail erhalten, informativ und knapp zusammen.

+++

Das Musiksyndikat Ruhr ruft am 6. Juni Künstler*innen zu einem Flashmob in Dortmund zusammen, um auf deren prekäre Lebens- und Arbeitssituation aufmerksam zu machen. Dafür sollen Musiker*innen ihre Instrumente mitbringen – für ein „stummes“ Konzert ohne Ton.

+++

Der Mannheimer Jazzclub Ella & Louis öffnet ab dem 5. Juni vorsichtig wieder seine Pforten – jeden Freitag mit jeweils zwei getrennten Konzertsets pro Abend. Den Anfang macht „The Tribute To Benny Golson“ um den Trompeter (und Ella & Louis-Programmleiter) Thomas Siffling, gefolgt von Achim Tölpel & The Tölpelkings am 12. Juni.

+++

Die New Yorker Jazz Gallery veranstaltet via Zoom „Online Lockdown Sessions“ – hinter einer Paywall. Die nächste findet am 30. Juni statt – unter anderem mit Bill Frisell. Eine Online-Reservierung ist notwendig, die Zoom-Einladung wird eine halbe Stunde vor Sessionbeginn verschickt.

+++

Die Jazztage Dresden haben in der sächsischen Landeshauptstadt die Initiative „Stumme Künstler“ auf den Weg gebracht, um auf die schwierige Situation freier Künstler*innen und der Veranstaltungswirtschaft in Zeiten der Corona-Pandemie aufmerksam zu machen. Die nächste Aktion am Dresdener Elbufer ist für den 27. Mai ab 17 Uhr geplant.

+++

Die amerikanische Filmdoku „Up From The Streets. New Orleans: The City Of Music“ wirft auch ein Schlaglicht auf die Jazzszene in dieser Stadt im Süden der Vereinigten Staaten. In einem Livestream-Gespräch diskutieren am 26. Mai der Trompeter Terence Blanchard und der Regisseur Michael Murphy die Bedeutung New Orleans‘ für die Kultur in den USA.

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Veröffentlicht am unter News, Newsticker