Maria Schneider OrchestraMaria Schneider Orchestra

Unter den jazzbezogenen Nominierungen für die 58. „Grammy“-Verleihung finden sich wieder zahlreiche Bekannte. Auf die Auszeichnung für das beste Jazzsolo dürfen Christian McBride, Donny McCaslin, Joshua Redman, John Scofield und Joey Alexander hoffen. Unter den zahlreichen Auserwählten findet sich auch „For One To Love“ von Cécile McLorin Salvant, das Robert Glasper Trio wurde für „Covered“ in der Sparte „Best Jazz Instrumental Album“ nominiert.

Der absolute Favorit der amerikanischen Kritiker in diesem Jahr, die ArtistShare-Produktion „The Thompson Fields“ vom Maria Schneider Orchestra ist als „Best Large Jazz Ensemble Album“ im Rennen, „Epic“ von Kamasi Washington hingegen wurde gar nicht nominiert. „Identities Are Changeable“ von Miguel Zenón findet sich in der Sparte „Best Latin Jazz Album“, „The Silver Lining: The Songs Of Jerome Kern“ von Tony Bennett und Bill Charlap ist als „Best Traditional Pop Vocal Album“ nominiert. Als bester Soundtrack ist die Musik von Antonio Sanchez für „Birdman“ dabei und als bester Musikfilm die Netflix-Produktion „What Happened, Miss Simone?“ Die Sieger der 58. „Grammy“-Verleihung werden am 15. Februar 2016 in Los Angeles gekürt.

Weiterführende Links
„Grammy“

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/los-angeles-grammy-nominierungen/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.