Friede MerzAm 8.12. beim KIM Fest: Friede MerzNach eigenen Angaben steht KIM für „einen brandaktuellen, urbanen, erweiternden Sound, neurotisch-erotisch“. Das Kollektiv für Komponierte und Improvisierte Musik (KIM) wurde im Sommer 2013 im Neuköllner Szenekiez gegründet. Zum KIM gehören derzeit Max Andrzejewski, Elias Stemeseder, Simon Kanzler, Laura Winkler, Tilo Weber, Otis Sandsjö, Christian Tschuggnall, Raphael Meinhart, Igor Spallati, Andrej Ugoljew, Max Santner, Paul Santner, Liz Kosack, Anna Webber, Johanna Weckesser und Dan Peter Sundland.

Vom 8. bis 10. Dezember läuft das dritte KIM Fest im Prachtwerk Neukölln. „KIM befreit sich einmal mehr von jeglichen Scheuklappen und feiert ein Hohelied auf die Entdeckerfreude des Publikums“, schreiben die Veranstalter. Am Eröffnungsabend stellen Gropper/Graupe/Lillinger „the band formerly know as Hyperactive Kid“ ihr neues Album vor. Es folgt Friede Merz mit Friederike Merz, Johannes Ballestrem, Paul Santer und Fabian Rösch, sowie das Ensemble Mosaik, das Kompositionen der KIM-Mitglieder Simon Kanzler und Dan Peter Sundland aufführt. Am 9.12. stehen The Liz mit „Book of Birds“, Tobias Hoffman Trio und Streifenjunko auf dem Programm. Am 10.12. Dezember treten Pranke, Sidsel Endresen und Stian Westerhus, sowie Warble und König auf.

Weiterführende Links:
KIM Collective

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/berlin-kim-fest-vol-iii/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.