Osnabrück: Morgenland Festival

Atena Eshtiaghi & Golnar ShahyarAtena Eshtiaghi & Golnar ShahyarIm Fokus der Jubiläumsausgabe steht eine Riege junger und abenteuerlustiger Musikerinnen und Musikern, zu denen sich alte Weggefährten des Festivals gesellen. Das Morgenland Chamber Orchestra eröffnet mit den drei „Long Time Companions“ Dima Orsho (Gesang), Ibrahim Keivo (Gesang) und Kinan Azmeh (Klarinette) Die Reihe „Junges Morgenland“ wird Nachwuchs aus fünf Städten präsentieren: aus Jerewan (zusammengestellt vom Leiter des Gurdjieff Ensembles, Levon Eskenian), aus Nazareth mit dem Ensemble Takht Sharqi, das sich auf klassische arabische Musik und neue Kompositionen arabischer Komponierender konzentriert, sowie aus Damaskus mit einem Ensemble, das der Oud-Virtuose Mohannad Nasser gruppiert hat. Die „Morgenland Youngsters“ komplettieren diese Reihe und stellen das Ergebnis einer Workshop-Begegnung deutscher Musiker mit Kolleginnen und Kollegen aus Baku und Istanbul vor. Stars der runden Ausgabe sind etwa der Pianist Tigran Hamasyan oder die iranische Sängerin Golnar Shahyar, die mit ihrer Landsfrau Atena Eshtiaghi am Cello im Duo auftreten wird. Einen Prolog gibt es am 31. Mai mit dem armenischen Ausnahme-Cellisten Narek Hakhnazaryan, der in der Kleinen Kirche neben dem Dom ein Solo-Rezital spielen wird.

Weiterführende Links
Morgenland Festival

Text
Stefan Franzen
Foto
Tatsiana Tkachova

Veröffentlicht am unter News

Canarias Jazz & Más 2024