Berlin II: Piano Salon mit Maria Baptist

Maria BaptistMaria BaptistDer Piano Salon Christophori ist ein besonderer Ort im Berliner Bezirk Wedding. In einer Industriehalle, die an einen Hangar erinnert, sammelt der Betreiber Christoph Schreiber Klaviere und deren Einzelteile wie Klavierdeckel, Lyras, Pulte und Kerzenständer. Schreiber arbeitete hauptberuflich als Neurologe, war daneben aber schon immer musikbegeisterter Klavier-Restaurator und -Sammler. Mehrere Konzertflügel stehen dicht gedrängt im hinteren Bereich der Halle, zum Teil Hammerflügel verschiedener Epochen. Auch „unrestaurierte Originalzustände“ sind als Zeitdokumente zu hören und zu sehen. Schreibers Idee sind Konzertabende, die an die Pariser Pianosalons des Maison Erard oder Salle Pleyel erinnern, die von den Klaviermanufakturen mit den berühmten Pianist/-innen der Zeit gegeben wurden.

An diesen zum Teil hundertjährigen Klavieren treten Künstler/-innen in kammermusikalischem Rahmen auf, spielen Schubert, Brahms und Chopin, aber auch Jazz. So spielte die slowenische Jazzpianistin Kaja Draksler im Dezember 2023 hier ein Solokonzert parallel an zwei Flügeln. Am 14. März wird nun die Pianistin Maria Baptist, eine der wenigen Jazzprofessorinnen in Deutschland, einen der Flügel des Pianosalons bespielen, gemeinsam mit ihrem Chamber Jazz Trio mit Jan von Klewitz am Alt- und Richard Maegraith am Tenorsaxofon. Baptist, 1971 in Ostberlin geboren, entstammt einer Musikerfamilie. Ihr Großvater war Orchestermusiker, ihr Vater Pianist. Mit sechs Jahren begann sie zu spielen, mit elf Jahren zu komponieren. Mit 17 Jahren gründete sie ihr erstes Pianotrio, studierte in New York und wurde von der Komponistin Maria Schneider gefördert. 2014 veröffentlichte sie ihr in New York aufgenommenes Soloalbum „Self-Portrait“. Ihre Projekte umfassen Duo-Einspielungen, ihr Trio sowie das Maria Baptist Orchestra. Dazu ist sie eine gefragte Dirigentin, Arrangeurin und Komponistin für Orchester und Bigbands wie der NDR Bigband oder dem Budapest Jazz Orchestra. Sie veröffentlichte ein Album von Arnold Schönbergs „Pierrot Lunaire“ mit Jazz-Improvisationen und ein Album für Klavier und Streichquartett. Zuletzt erschien ihr Album „Essays In Jazz“ mit ihrem Quintett.

Weiterführende Links
Piano Salon Christophori

Text
Maxi Broecking
Foto
Maria Baptist Music

Veröffentlicht am unter News

Deutscher Jazzpreis 2024