Filmmusik: Afghanistan 1969

Afghanistan 69Zwei Jahre nach der erneuten Machtergreifung der Taliban in Afghanistan ist dieser Film wie ein Dokument aus einer anderen Welt: „Afghanistan 1969“ ist eine 45-minütige Dokumentation über ein ideologiefreies Land, das noch über eine intakte Musikszene verfügte und dessen Kulturdenkmäler noch nicht zerstört waren. Das Material stammt von der Italienerin Anna Bavicchi, die 1969 durch Afghanistan reiste, zu einem Film zusammengestellt wurde es von einem Filmarchiv in Bologna.

Die Bilder dienen nun einem multi-nationalen Ensemble als Inspiration. Zur Gruppe gehören der Rubabmeister Daud Khan, der irakische Kniegeigenspieler Bassem Hawar, Cosimo Erario an der Baritongitarre, Sängerin Almut Kühne und Bandleader Alessandro Palmitessa an Saxofonen Klarinette und Perkussion. Palmitessas Kompositionen beziehen traditionelle afghanische Musik mit ein. Im Oktober wird ein Mitschnitt eines Auftritts beim moers festival 2022 von EGP Records als „I Don’t Want Your War. Afghanistan 1969. A Country Saved By Cinema And Music“ auf LP herausgebracht. Das Ensemble begreift die Filmvertonung als Protest gegen die aktuellen politischen Zustände und als Suchen nach Frieden und Gerechtigkeit.

Weiterführende Links
Alessandro Palmitessa

Text
Stefan Franzen

Veröffentlicht am unter News

Canarias Jazz & Más 2024