hr-Bigband: Pop Goes Big!

Frieda GoldFrida Gold„Pop Goes Big!“ ist der Name einer neuen Konzertreihe, in der die hr-Bigband einmal pro Saison mit Pop-Größen auf der Bühne steht und deren Songs im jazzorchestralen Gewand präsentiert. Begegnungen mit den Stars der Pop-Szene gehören seit langem schon zu den Publikumshighlights dieser Bigband. Zu Besuch waren schon Laith Al-Deen, Joy Denalane, Alice Merton, Clueso oder Gregor Meyle. Auftakt der neuen Reihe ist ein Konzert mit Frida Gold. Die Band trifft auf den differenzierten Klang des Jazzorchesters mit Bläsern und Rhythmusgruppe und wird am 8. und 9. Februar 2024 zu Gast im hr-Sendesaal in Frankfurt sein.

Die Geschichte von Frida Gold beginnt 2008, als die Band einen passenden Namen suchte und sich dafür von einem Song inspiriert fühlte. Mit ihrem Indie-Pop mit Disco- und Electro-Einflüssen schafften sie mit ihrem Debüt „Juwel“ 2010 den Durchbruch in Deutschland. Seitdem sind mehrere Studioalben erschienen, inklusive „Liebe ist meine Religion“, das Platz 1 in den deutschen Charts hatte und sich mehr als 17 Wochen an der Spitze hielt. Zuletzt war die Band mit ihrem Song „Alle Frauen in mir sind müde“ im Finale um den deutschen Vorentscheid zum „Eurovision Song Contest“ 2023.

Weiterführende Links
„Pop Goes Big!“

Text
Martin Laurentius
Foto
Fabian Süggeler

Veröffentlicht am unter News

JAZZDOR STRASBOURG-BERLIN-DRESDEN 2024