Stuttgart: Jazz Open weichen dem Fußball

Platzhalter 3Im Streit um die Nutzung des Schlossplatzes in Stuttgart während der Fußball-EM 2024 zeichnet sich eine Lösung ab. Die Jazz Open sollen verschoben werden, wie der Veranstalter, die Opus Festival-, Veranstaltungs- und Management GmbH, vor einer Woche mitteilte. Damit kann das Fanfest mit Public Viewing auf dem Stuttgarter Schlossplatz wie geplant stattfinden. Das Jazzfestival weicht aus, um den Streit mit der Stadt Stuttgart beizulegen.

Neuer Termin für die Jazz Open2024 ist nun vom 19. bis zum 30. Juli. Die einzige Bedingung für den Veranstalter ist, dass der Schlossplatz am Morgen des 17. Juli komplett geräumt sein muss, damit die Jazz-Open-Produktion rechtzeitig erstellt werden kann. „Es braucht dafür“, so Opus-Direktor Jürgen Schlensog, „eine verbindliche Garantie der Stadt Stuttgart.“

Die Stadt teilte mit, man begrüße die gefundene Lösung, die Opus GmbH könne damit rechnen, dass sie ab dem 16. Juli abends mit den Aufbauarbeiten beginnen kann. Die Planungen seien jetzt dennoch erschwert, so Schlensog. „Es scheint uns zu gelingen, die gebuchten Künstlerinnen und Künstler auf andere Termine zu schieben. Aber wir haben eine kürzere Aufbauzeit. Das führt zu Nachtschichten und damit zu Kostensteigerungen.“ Auch der ehemalige Fußballnationalspieler Philipp Lahm hatte sich mit einem Brief an die Landesregierung in den Streit eingemischt. Die diesjährigen Jazz Open vom 13. bis zum 23. Juli mit Deep Purple, Grace Jones, Simply Red, Branford Marsalis, Snarky Puppy und den Fantastischen Vier sind von dem Streit unberührt.

Weiterführende Links
Jazz Open

Text
Rolf Thomas

Veröffentlicht am unter News

JAZZDOR STRASBOURG-BERLIN-DRESDEN 2024