USA: JJA Jazz Awards

Terri Lyne CarringtonTerri Lyne CarringtonZum 28. Mal vergibt die amerikanische „Jazz Journalists Association“ (JJA) ihre „JJA Jazz Awards“ in insgesamt 49 Kategorien. Für sein Lebenswerk wird der mittlerweile 85 Jahre alte Saxofonist Charles Lloyd ausgezeichnet, „Artist Of The Year“ ist nach Meinung der amerikanischen Jazzjournalist/-innen die Schlagzeugerin Terri Lyne Carrington, deren aktuelle CD „New Standards Vol. 1“ (Candid/Indigo) zudem „Record Of The Year“ geworden ist. „Up & Coming Musician Of The Year“ ist die Sängerin Samara Joy, während Miguel Zenón „Composer Of The Year“ und Maria Schneider „Arranger Of The Year“ sind. Smoke Sessions Records ist zum „Record Label Of The Year“ gewählt worden und Zev Feldman zum „Recordings Producer Of The Year“.

In den Instrumentalkategorien durften sich unter anderem der Trompeter Jeremy Pelt, der Posaunist Steve Turre, der Altsaxofonist Immanuel Wilkins, der Gitarrist Bill Frisell, die Flötistin Nicole Mitchell, die Cellistin Tomeka Reid, die Bassistin Linda May Han Oh, der Pianist Emmet Cohen und die Harfenistin Brandee Younger freuen. Der Jazzhistoriker und -autor Ashley Khan bekommt einen „Lifetime Achievement In Jazz Journalism“, während die Bücher „Saxophone Colossus: The Life And Music Of Sonny Rollins“ von Aidan Levy und „Ain’t But A Few Of Us: Black Music Writers Tell Their Story“ von Willard Jenkins jeweils mit einem „JJA Jazz Award“ ausgezeichnet wurden. Die Preisverleihung findet dieses Jahr am 10. September erneut online statt.

Weiterführende Links
„JJA Jazz Awards“

 

Text
Martin Laurentius
Foto
Michael Goldman

Veröffentlicht am unter News

Stop Over. Improvising a Zentrum