Kopenhagen: Jazz Festival

Brandee YoungerBrandee YoungerSeit 1979 findet das Copenhagen Jazz Festival statt. Jedes Jahr im Sommer wird die dänische Hauptstadt seitdem zur Bühne für nationale und internationale Musiker/-innen, um die eigene Geschichte als eine der bedeutendsten Städte für (auch den US-amerikanischen) Jazz in Europa seit den 1950er-Jahren zu feiern. Unter anderem Dexter Gordon, Stan Getz, Ben Webster, Ed Thigpen und Thad Jones lebten zeitweise in Kopenhagen und sorgten so dafür, dass beispielsweise das Jazzhus Montmatre als Jazzclub weltweit berühmt wurde. Diese Jazzmusiker waren es dann auch, die mit ihrem Schaffen zur Initialzündung wurden für die kreative und lebendige Jazzszene in Dänemark. Mittlerweile ist es das renommierte Rytmisk Musikkonservatorium, das Kopenhagen mit seinen vielen jungen dänischen Musiker/-innen und zahlreichen internationalen Jazztalenten zur Brutstätte für eine aktuelle, improvisierte Musik werden lässt.

Das Copenhagen Jazz Festival findet 2023 vom 30. Juni bis 9. Juli statt. Der besondere Reiz dieses Festivals sind die vielen Open-Air-Bühnen im historischen Zentrum Kopenhagens, die spannende Jazzkonzerte bei freiem Eintritt bieten. Weitere Spielstätten sind das altehrwürdige Kongelige Teater, die Oper und das imposante, 2009 eröffnete Konzerthaus vom Dänischen Rundfunk (DR). In diesem Jahr werden unter anderem Pat Metheny, Fatoumata Diawara und Gregory Porter zum Festival in die dänische Hauptstadt reisen. Zudem haben die Saxofonistin Lakecia Benjamin, der Gitarrist Bill Frisell und die Harfenistin Brandee Younger ihre Teilnahme zugesagt. Aus London kommt die Trompeterin Yazz Ahmed ebenso nach Kopenhagen wie Jeff Parker aus Chicago oder das Ishmael Ensemble aus Bristol. Dänische Acts sind unter anderem Ginman/Blachman/Dahl & Fredrik Lundin, Josefine Cronholm, die DR Big Band & Annisette, das Snorre Kirk European Quartet, Dame Dearest oder Svaneborg Kardyb.

Weiterführende Links
Copenhagen Jazz Festival

Text
Martin Laurentius
Foto
Erin O’Brien

Veröffentlicht am unter News

Registrieren zu jazzahead! 2024