Karl Ratzer: Amadeus

Karl RatzerKarl RatzerFür sein musikalisches Lebenswerk erhält Karl Ratzer am 28. April den „Amadeus“, das österreichische Fernsehen überträgt die „Award Show“ aus dem Wiener Volkstheater ab 22.50 Uhr. Die „Austrian Music Awards“ ehren mit dem Gitarristen einen Musiker, der seit Jahrzehnten zur absoluten Weltspitze in Jazz und Rock zählt. Ratzer brachte sich als Kind selbst das Gitarre spielen bei und spielte in Bands wie den Vienna Beatles, den Slaves und Gipsy Love, wodurch er zu einem der bekanntesten Rockgitarristen im deutschsprachigen Raum aufstieg. Die 1970er-Jahre verbrachte er in New York, wo er mit Größen wie Chaka Khan, Joe Chambers, Eddie Gomez, Chet Baker, Jeremy Steig und Bob Mintzer spielte.

Zurück in Wien arbeitete er mit Fritz Pauer, Hans Koller, Harri Stojka, Franz Koglmann, Art Farmer, Lee Konitz und Clark Terry zusammen. Auch als Professor in Graz und Wien war der mehrfach ausgezeichnete Gitarrist seit der Jahrtausendwende tätig. Seit 2010 war er zusammen mit dem Posaunisten Ed Neumeister, dem Saxofonisten Johannes Enders, dem Bassisten Peter Herbert und dem Schlagzeuger Howard Curtis in verschiedenen Formationen zu hören. Jazz und Klassik verbindet er im eXtracello-Projekt mit Herbert. Der „Amadeus – Austrian Music Award“ ist der wichtigste österreichische Musikpreis. Er wird seit mehr als 20 Jahren in verschiedenen Kategorien an die erfolgreichsten österreichischen Musiker/-innen verliehen.

Weiterführende Links
„Amadeus – Austrian Music Award“

Text
Rolf Thomas
Foto
Katharina Gossow

Veröffentlicht am unter News

Canarias Jazz & Más 2024