Wien: Wieder kein Jazz Fest

platzhalter_fotoSeit 1991 zählt das Jazz Fest Wien zu den wichtigsten Terminen im europäischen Festivalkalender, Künstler wie Miles Davis, Dizzy Gillespie, Bobby McFerrin und Chick Corea, aber auch Ray Charles, Dr. John, Marianne Faithfull und Burt Bacharach sind hier aufgetreten. Aufgrund der Corona-Pandemie ist das Festival in den vergangenen drei Jahren ausgefallen und im Moment sieht es so aus, als ob es auch in diesem Jahr nicht stattfinden wird. Zwei Sätze auf der Homepage des Festivals informieren über die Absage, wie die Wiener Zeitung schreibt. Gründer und Organisator Fritz Thom argumentierte 2022, die Folgen der Pandemie würden kein Festival zulassen, das den bisherigen „hohen Qualitätsansprüchen“ nahekäme. Diesmal schreibt das Jazz Fest, dass eine „Knappheit an potentiellen Sponsorpartnern“ für die erneute Absage verantwortlich sei. Die Wiener Zeitung fragt sich deshalb: „Hat das Jazz Fest womöglich längst seine Selbstabschaffung beschlossen, will diese aber noch nicht bekanntgeben? Bis Redaktionsschluss war nichts davon in Erfahrung zu bringen. Fest steht nur, dass die Generalpause fortdauert – während andere Jazz-Events von Rang und Namen selbstverständlich stattfinden.“

Weiterführende Links
Jazz Fest Wien

Text
Rolf Thomas

Veröffentlicht am unter News

Deutscher Jazzpreis 2024