Neue CD: Owl Song von Ambrose Akinmusire

Ambrose AkinmusireAmbrose AkinmusireAm 15. Dezember, rechtzeitig zu Weihnachten, erscheint das neue Album „Owl Song“ (Nonesuch/Warner) des kalifornischen Trompeters Ambrose Akinmusire im Trio mit dem Gitarristen Bill Frisell und dem Schlagzeuger Herlin Riley. Es ist das erste von drei Alben einer geplanten Trilogie mit jeweils unterschiedlicher Besetzung, die bis Ende 2024 bei dem Label Nonesuch erscheinen soll. Das Album sei seine Reaktion auf die „Überflutung mit Informationen“, so Akinmusire. Er habe einen „sicheren Raum“ schaffen wollen, eine kammermusikalische, konzentrierte Formation mit Musikern, die vielleicht „nicht auf den ersten Blick zusammenpassen“. Doch es habe auf eine sehr intuitive Weise funktioniert. Die Musik habe er für Frisell und Riley geschrieben. „Owl Song 1“ wurde schon vorab als Album-Teaser auf Youtube veröffentlicht.

Akinmusire wurde bereits auf der High School von dem Saxofonisten Steve Coleman entdeckt, der ihn als 19-Jährigen für eine Tournee in seine Five Elements“ holte. Der Trompeter besuchte das „Thelonious Monk Institute“ in Los Angeles und wurde von Wayne Shorter und Herbie Hancock gefördert. 2010 wurde er von Blue Note unter Vertrag genommen. 2015 spielte er auf Kendrick Lamars Album „To Pimp A Butterfly“. Als Kommentar zu „Black Lives Matter“ veröffentlichte er 2018 „Origami Harvest“ und 2020 „On The Tender Spot Of Every Calloused Moment“. 2023 erschien sein Soloalbum „Beauty is Enough“. Derzeit ist er der künstlerische Leiter des „Herbie Hancock Institute Of Jazz“.

Am 6. Februar 2024 präsentiert Akinmusire „Owl Song“ im Pierre Boulez Saal in Berlin. Dazu präsentiert er ein eigens für diesen Abend geschriebenes Werk, das an diesem Abend uraufgeführt wird, in der Besetzung mit Savannah Harris und Billy Hart (Drums), Jakob Bro (Gitarre), Joe Sanders (Bass) sowie Matilda Abraham, Kristin Berardi und Gian Slater (Gesang).

Weiterführende Links
„Owl Song“
Pierre Boulez Saal

Text
Maxi Broecking
Foto
Michael Wilson

Veröffentlicht am unter News

Registrieren zu jazzahead! 2024