Würzburg: 34. Africa Festival

NomfusiNomfusiVom 26. bis 29. Mai findet auf den Würzburger Mainwiesen die 34. Ausgabe des Africa Festivals statt. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf Frauenstimmen: Zwölf der 17 auftretenden Bands zählen auf weibliche Leader und kommen aus dem Kongo, Gambia, Südafrika, den kapverdischen Inseln, Kenia und Uganda. Zu den eingeladenen Stimmen gehören unter anderem die Gambierin Sona Jobarteh, die Kapverdin Elida Almeida, die Kongolesin Juanita Euka sowie die kenianische Newcomerin Nina Ogot.

Die Männerwelt wird durch den Senegalesen Faada Freddy vertreten und durch eine Familienband um Lokua Kanza. Als zweiten Fokus haben die Würzburger Südafrika ausgesucht, da sich 2023 der Todestag von Nelson Mandela zum 10. Mal jährt: Das Land wird auf der Bühne von der Sängerin Nomfusi und die in Stuttgart lebende Soulstress Thabilé vertreten. Darüber hinaus wird eine Fotoausstellung von Jürgen Schadeberg „Nelson Mandela – Impressionen eines bewegten Lebens“ in der Universität Würzburg präsentiert.

Weiterführende Links
Africa Festival

Text
Stefan Franzen
Foto
Ales Malar

Veröffentlicht am unter News

JAZZDOR STRASBOURG-BERLIN-DRESDEN 2024