natural arthritis remedies cialis kaufen ohne rezept gout drug treatment
gallstone remedies kamagra kaufen deutschland easy acne remedies
drug attorneys levitra online kaufen redmond herbal spa
lisinopril cough remedy priligy generika drug testing usa
gout natural remedies viagra deutschland herbal erectile remedies


London: Parliamentary Jazz Awards

Claire MartinClaire MartinDie Gewinner der britischen „Parliamentary Jazz Awards“ stehen fest. Der Preis wird von der „All Party Parliamentary Jazz Group“ (APPJG) verliehen und soll die vibrierende, diverse und vielfältige Jazzszene im Vereinigten Königreich feiern und würdigen. Der Preis als „Jazz Vocalist Of The Year“ geht an die Sängerin Claire Martin, die vornehmlich mit großen Orchestern auftritt. „Jazz Instrumentalist Of The Year“ ist der Saxofonist Tony Kofi, der verschiedene Bands leitet. Als „Jazz Album Of The Year“ wird „Boxed In“ des Bassisten Daniel Casimir ausgezeichnet. Die Band Kansas Smitty’s House, die von dem amerikanischen Holzbläser Giacomo Smith geleitet wird, ist als „Jazz Ensemble Of The Year“ auserkoren worden. Als „Jazz Newcomer Of The Year“ wird die junge Saxofonistin Emma Rawics, die von Jazzwise schon als „eine Kraft, mit der man rechnen muss“ bezeichnet wurde, mit dem Preis geehrt. Ausgezeichnet als „Jazz Venue Of The Year“ wird der Club The Globe in Newcastle upon Tyne.

Außerdem gibt es noch zwei besondere Preise für das Lebenswerk. Mit dem „Services To Jazz Award“ wird der Pianist und Komponist Mike Westbrook ausgezeichnet, der vor allem als Leiter großer Ensembles bekannt ist und schon über 50 Alben in seiner Discografie verzeichnet. Er wurde im vergangenen Jahr 85 Jahre alt. Der „Special APPJG Award“ geht an die Saxofonistin Barbara Thompson, die aufgrund ihrer Parkinson-Erkrankung nicht mehr aktiv ist. In den letzten Jahren erschien allerdings ihre Autobiografie „Journey To A Destination Unknown“ sowie die 14-CD-Box „Live At The BBC“ bei Repertoire Records.

Weiterführende Links
„Parliamentary Jazz Awards“

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Foto
Kenny McCracken

Veröffentlicht am unter News

Deutscher Jazzpreis