Freiburg: Tamburi Mundi

Murat CoskunMurat CoskunVom 29. Juli bis 7. August geht Tamburi Mundi im Freiburger E-Werk dieses Jahr wieder in eine volle Präsenz-Ausgabe. Bei einem der bedeutendsten Trommelfestivals der Welt treffen sich an der Dreisam Frame-Drum-Virtuosen mit anderen Roots-Musikern zu Konzerten und Workshops. „Resident Artist“ in diesem Jahr ist der Türke Berkant Cakici, der in seinem unverwechselbaren Stil auf Dhollo, Talking Drum, Def-Riq, Kanjira und Bendir türkische Musik mit arabischen und indischen Rhythmen kombiniert. Unter Cakicis Leitung konzertiert etwa das Zahara Project, bei dem der amerikanische Gaststar Glen Velez teilnehmen wird. Ein weiterer türkischer Programmpunkt ist das Generationenprojekt Babalar Percussion.

Unter dem diesjährigen Motto „Moments Of Infinity“ geht es einmal um die Welt: Die Band des Festivalleiters Murat Coskun, FisFüz, stellt ihr Programm „Traces Of The Black Sea“ vor, mit dem Nava Trio von Yalda Yazdani, der iranischen Initiatorin der Reihe „Female Voice Of Iran / Afghanistan“, wird persische Musik aus Frauenperspektive auf die Bühne gebracht. Baobab, eine Band um den senegalesischen Multi-Instrumentalisten Pape Seck, spielt African-Fusion, mit Timbrando ist ein Samba-Quartett am Start. Höhepunkt ist wie immer der Gala-Abend mit fast allen Teilnehmenden.

Weiterführende Links
Tamburi Mundi

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Foto
Ellen Schmauss

Veröffentlicht am unter News

Nosferatu