Düsseldorf: Sparda Jazz Award 2023

TilarTilarSeit 2012 wird jährlich der „Sparda Jazz Award“ als Nachwuchspreis für junge Musiker/-innen im Rahmen der Düsseldorfer Jazz Rally verliehen, die 2023 vom 26. bis 28. Mai wieder in der NRW-Landeshauptstadt stattfinden wird. Bis 13. Februar 2023 können sich dafür Musiker/-innen zwischen 18 und 29 Jahre bewerben, die noch keinen Plattenvertrag und Kompositionen aus dem Genre Jazz in allen Stilrichtungen im Repertoire haben. Eine Jury (unter anderem mit Jazz-thing-Chefredakteur Axel Stinshoff) wählt die drei Bestplatzierten aus, die bei der Düsseldorfer Jazz Rally 2023 um den „Sparda Jazz Award“ spielen werden. Die erstplatzierte Band bekommt ein Preisgeld in Höhe von 3.500 Euro, die zweit- und drittplatzierten Gruppen dürfen sich über 2.000 und 1.500 Euro freuen, alle drei werden zudem auf der Sparda-Bühne Schadowplatz der Jazz Rally live vor Publikum zu erleben sein.

„Mit dem Nachwuchswettbewerb können wir die Projekte der Sparda-Stiftung im Bereich der musikalischen Förderung ideal ergänzen“, sagt Ursula Wißborn vom Vorstand der Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West. „Nachdem in den Pandemie-Jahren so wenig Konzerte möglich gewesen waren, werden unsere Preisträgerinnen und Preisträger neben der finanziellen Unterstützung ganz besonders von den Live-Auftritten vor Publikum in Düsseldorf profitieren.“

2014 durfte sich Jan Prax über diesen Preis freuen. „Der Gewinn des Award war wichtig für meine Karriere“, ist der Saxofonist überzeugt. „Ich habe dadurch viele tolle Auftrittsmöglichkeiten und mehr Aufmerksamkeit in den Medien bekommen und konnte mein Netzwerk ausbauen. Inzwischen habe ich mit vielen bekannten Musiker/-innen auf der Bühne gestanden, unter anderem mit dem Saxofonisten David Sanborn oder dem Gitarristen Kurt Rosenwinkel.“ Alle Infos und Teilnahmebedingungen findet man auf der Website des „Sparda Jazz Award“, den zuletzt Hagelslag 2022, die Hannah Weiss Group 2021 und Tilar 2020 gewinnen konnten.

Weiterführende Links
„Sparda Jazz Award“

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Foto
Manuel Thomé

Veröffentlicht am unter News

Schallkultur Festival 2023