natural arthritis remedies cialis kaufen ohne rezept gout drug treatment
gallstone remedies kamagra kaufen deutschland easy acne remedies
drug attorneys levitra online kaufen redmond herbal spa
lisinopril cough remedy priligy generika drug testing usa
gout natural remedies viagra deutschland herbal erectile remedies


Reformiert: WDR 3 Jazz & Open

WDR 3 Jazz & OpenWDR 3 Jazz & OpenVon 2019 an hatte das Kulturradio des Westdeutschen Rundfunks, WDR 3, versucht, nicht nur „seinen“ Jazz mit Musikkulturen und avancierter Popmusik zu fusionieren, sondern auch die zwei letzten Stunden Sendestrecke des WDR-3-Radio-Tages neu zu formatieren, indem man die bis dato üblichen Autor/-innen-Jazzsendungen ganz aus dem Programm nahm und seitdem auf Musiklisten mit Jazz, Pop und Weltmusik setzte, die im Wochenwechsel von vier Moderator/-innen besprochen wurden. Man wolle das Kleinklein der Programmkästchen hinter sich lassen und stattdessen lieber das große Ganze im Blick behalten, hieß es damals süffisant. „Sag niemals nie“ ist der Name eines James-Bond-Films von 1984 (der letzte übrigens mit Sean Connery als 007). Das könnte nun auch das Leitmotiv für die Wellenleitung von WDR 3 mit ihren zuständigen Fach-Redaktionen gewesen sein, das Rad in Sachen Jazz und World gut zweieinhalb Jahre zurückzudrehen und alles konzeptionell auf Anfang zu setzen.

„Ab dem 3. Januar: Genrevielfalt im Stundentakt“, verlautbart es jetzt aus dem WDR. Dafür hat man den Jazz von den Musikkulturen und dem Pop befreit und diesem, wie früher, knapp eine Stunde Sendezeit zugewiesen: „Wie bislang wird es täglich von montags bis freitags ein Jazzangebot bei WDR 3 geben. Wie gehabt um 22:04 Uhr und noch verlässlicher in der Musikfarbe.“ Vor allem wird diese wochentägliche Jazz-Stunde am Abend wieder von freien Autor/-innen gemacht, selbst ein Götz Alsmann ist wieder jeden zweiten Montagabend auf seinem einstmals angestammten Sendeplatz in WDR 3 zu hören. Dessen „Geheimer Garten des Jazz“, so der Name von Alsmanns neuer Sendung, soll sogar nicht nur linear im Hörfunkprogramm blühen, sondern fortan auch digital als Podcast auf der Website von WDR 3 Jazz & Open seine Blüten treiben.

Als „Gewinnerin“ dieser „retrospektiven“ Reform lässt sich nämlich die Redaktion von WDR 3 Open ausmachen. Die bestückt und verantwortet ab sofort das Programm von WDR 3 montags bis freitags ab 23:05 Uhr knapp eine Stunde lang mit „Musikkulturen, Avant-Pop, Electronics & Co.“ – und sorgt somit wohl auch für die angekündigte Genrevielfalt. Denn, so ist man beim WDR-Kulturradio überzeugt: „WDR 3 kann mehr als Klassik. Wir berichten aus den diversen lebendigen Szenen der Aktuellen Musik, präsentieren Themen, Trends und Tracks und empfangen musikalische Gäste, die etwas zu sagen haben.“

Weiterführende Links
WDR 3 Jazz & Open

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Veröffentlicht am unter News

Jazztage Dresden 2022