Film: Walking The Changes

Walking The ChangesWalking The ChangesAls der Regisseur Nick Wells 16 Jahre alt war, sah und hörte er zum ersten Mal live den Kontrabassisten Dave Holland. Dieses Konzert wurde nun zum Auslöser für Wells, Jahre später einen Dokumentarfilm zu drehen und via Crowdfunding zu produzieren, in dem der Kontrabass und dessen Instrumentalist*innen im Mittelpunkt stehen. Im Frühjahr ist „Walking The Changes: Legends Of Double Bass In Jazz“ auf der Videoplattform Vimeo veröffentlicht worden und kann gegen eine Gebühr von vier Euro digital ausgeliehen werden. Darin zu hören und zu sehen sind 19 Bassisten, mit Katie Thiroux aber nur eine einzige Bassistin. Die ersten Minuten von Wells‘ Film-Doku sind der Jazzhistorie dieses Instrumentes vorbehalten, im Schnelldurchlauf geht es von der Frühzeit des Jazz in den 1920ern zur Jazzmoderne von Heute.

Danach gibt es mit allen Beteiligten interessante und aufschlussreiche Gespräche und Interviews – mit Ron Carter, Eddie Gomez, Larry Grenadier, Christian McBride oder John Goldsby ebenso wie mit Avishai Cohen, Linan Dorin, Jasper Høiby oder Dave Holland. Zudem sind vier kurze Solokonzerte mit Grenadier, Phil Palombi, Høiby und John Patitucci zu hören, das mit Palombi liefert einen der ergreifendsten Momente im Film, als er auf dem Abraham-Prescott-Bass von Scott LaFaro dessen Stück „Gloria’s Step“ spielt. Gleichfalls berührend ist ein Duo mit Pattitucci und Grenadier, die zu zweit mit Bogen eine kurze, leise-flüchtige Improvisation auf ihren Bässen spielen.

Weiterführende Links
„Walking The Changes“

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Veröffentlicht am unter News