Mitch Winehouse & Thilo Wolf Big Band - Swinging Cole Porter

München: Jazz trifft Oper

Michel PortalMichel PortalDie Bayerische Staatsoper in München organisiert zum Auftakt der neuen Spielzeit 2021/22 das „Septemberfest“, mit dem man demonstrieren möchte, dass Exzellenz und Öffnung kein Gegensatz sein muss. „Höchste künstlerische Qualität soll für die gesamte Breite der Bevölkerung zugänglich und erlebbar sein“, heißt es in der Ankündigung. „Zur Eröffnung des ,Septemberfests‘ singt Jonas Kaufmann im ,Oper für alle‘-Konzert des Bayerischen Staatsorchesters live in Ansbach. Zehn Tage lang feiern wir sodann die Eröffnung der Spielzeit mit einem vielseitigen Programm, das voller Überraschungen steckt. Opern von Giacomo Puccini, Giuseppe Verdi und Richard Wagner und die Ballettproduktion ,Liaison‘ mit verschiedenen Choreografien werden im Prinzregententheater, im Nationaltheater und im Cuvilliés-Theater zu erleben sein. Ein Kammerkonzert der Orchesterakademie und ein Liederabend mit Christian Gerhaher ergänzen das musikalische Programm.“

Auch wird es ein Jazzkonzert geben. Ursprünglich hat man die „Special Edition“ des legendären italienischen Trompeters Enrico Rava eingeladen. Doch dessen als „Jazz trifft Oper“ beschriebenes Konzert am 18. September musste abgesagt werden. Stattdessen kommt nun am gleichen Abend der französische Klarinettist Michel Portal, der mit seinem Quintett unter anderem mit dem Pianisten Bojan Z und dem Posaunisten Andreas Tschopp spielen wird. „MP85“ hat Portal sein aktuelles Album ebenso überschrieben wie das für München vorgesehene Programm; Grund ist der 85. Geburtstag, den der Franzose am 27. November 2020 gefeiert hat. Das Konzert findet im Münchner Nationaltheater statt, Beginn ist 21 Uhr.

Weiterführende Links
„Jazz trifft Oper“

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Foto
Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International/Schorle

Veröffentlicht am unter News