Live-Tipp: Jazz an einem Sommerabend in Krefeld

Jaimie Branch (Foto: Peter annushkin)Jaimie BranchSeit 1984 findet jedes Jahr das Open-Air-Konzert „Jazz an einem Sommerabend“ statt – mit Ausnahme des Corona-Jahres 2020. Ort ist die idyllische Burg Linn in Krefeld, in deren Vorburg rund 800 Personen vor der Bühne Platz finden. In diesem Jahr ist der 21. August für dieses Konzert terminiert worden. Headliner des Abends mit einer exklusiven Weltpremiere ist die Band ¡Mofaya!, deren erstes Album „Like One Long Dream“ in wenigen Wochen bei Trost Records erscheinen wird. Zur Band gehören die Trompeterin Jaimie Branch, die seit einigen Jahren mit ihrem Projekt „Fly Or Die“ international für Furore sorgt, der Saxofonist John Dikeman, der Bassist Luke Stewart von Irreversible Entanglements und der in Äthiopien aufgewachsene, serbische Schlagzeuger Aleksandar Skoric.

Nicht zu vergessen sind die anderen beiden Bands des Abends. Das Quintett ChuffDRONE um die österreichische Saxofonistin Lisa Hofmaninger überzeugt sein Publikum gleichermaßen mit kraftvollen Kollektiv-Improvisationen wie fragiler Kammermusik – unter anderem beim moers festival oder dem Jazzfestival Saalfelden. „Jazz an einem Sommerabend“ wird durch John-Dennis Renken eröffnet. Während seiner Zeit als „Improviser In Residence“ der Stadt Moers vergrößerte der in Essen lebende Trompeter sein langjähriges Zodiac Trio durch die Saxofonistin Angelika Niescier und den Posaunisten Klaus Heidenreich zum Quintett Tribe, mit dem er eine wilde Mixtur aus Jazz, HipHop, R‘n'B, Dubstep, Pop und Rock spielt. Einlass für den „Jazz an einem Sommerabend“ ist 18:30 Uhr, Karten gibt es im Vorverkauf für 32 und an der Abendkasse für 38 Euro.

Weiterführende Links
„Jazz an einem Sommerabend“

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Foto
Peter Ganushkin

Veröffentlicht am unter News