33: Jazzfest Rottweil

David Helbock The New CoolDavid Helbock The New CoolWegen der Corona-Pandemie musste auch das Jazzfest Rottweil gut zwei Jahre lang pausieren. Doch im Herbst ist es hoffentlich wieder soweit: Vom 18. September bis zum 3. Oktober soll die 33. Ausgabe endlich stattfinden. Los geht es am 18. September mit dem „schwarzARTtor“, einer Open-Air-Veranstaltung am Schwarzen Tor mit Live-Musik und einer Lichtprojektion von Jonas Denzel. Den musikalischen Part bestreiten das Trio Slampampers mit Swing und Slapstick aus den Niederlanden und die Soul- und Groove-Formation The Next Movementaus der Schweiz. Den Start der Konzertreihe in der Alten Stallhalle gestaltet das Herbert Pixner Projekt am 23. September. Der Südtiroler Komponist und Multiinstrumentalist auf der diatonischen Harmonika, Klarinette, Trompete und Flügelhorn gehört zu den kreativsten Musikern der Crossover- Volksmusikszene.

Am 24. September folgt das Jazz Department der Söhne Mannheims mit hochkarätig besetzter Band und der Sängerin Phalleé. Am 25. September spielt der Trompeter Sebastian Studnitzky erst ein Solokonzert, bevor der Pianist David Helbock sein New Cool Trio mit Studnitzky und dem Gitarristen Arne Jansen auf der Bühne präsentieren wird. Am 30. September ist mit Lisa Simone die Tochter der legendären Nina Simone in der Stadt, die das Publikum mit ihrer Bühnenpräsenz und einer großartigen Stimme zwischen Soul, Blues und Jazz bezaubern wird. Weitere Highlights sind Konzerte mit Albert Hammond und Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys. Das komplette Programm gibt es auf der Jazzfest-Website im Internet.

Weiterführende Links
Jazzfest Rottweil

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Foto
Gregor Hohenberg

Veröffentlicht am unter News