Uriya & Saz &: Israelisch-palästinensischer Rap

Let’s Talk StraightLet’s Talk StraightDer israelische Rapper Uriya Rosenman und sein palästinensischer Kollege Sameh „Saz“ Zakout haben einen ungewöhnlichen Beitrag zum Konflikt im eigenen Land lanciert. Es ist weniger Versöhnungsvideo als unmittelbare verbale Konfrontation: Sich gegenüber an einem Tisch sitzend verdichten sie in dem Titel „Let’s Talk Straight“ in sieben fesselnden Minuten aus ihren jeweiligen Perspektiven die seit Jahrzehnten schwelenden Stereotypen und Vorurteile über die Gegenseite.

Für Außenstehende ist das ein erhellender und schonungsloser Einblick in den Alltag zweier Völker, die auf engem Raum miteinander leben müssen, ohne miteinander auskommen zu können – eine genauso brillante wie bittere Geschichtsstunde, die von der Hookline „Ich bin ja kein Rassist, aber…“ durchsetzt ist. Erst am Ende wird zaghaft ein Hoffnungsschimmer hörbar, wenn sich Uriya und Saz mit der Zeile zusammenraufen: „Wir haben kein anderes Land, und hier beginnt unsere Chance.“ „Let’s Talk Straight“ ist dem Rap „Im Not Racist“ und dem zugehörigen Video nachempfunden, dass der amerikanische HipHop -Artist Joyner Lucas 2017 veröffentlichte.

Weiterführende Links
„Let’s Talk Straight“

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Veröffentlicht am unter News