Mannheim: Neuer Deutscher Jazzpreis 2022

Lars DanielssonLars DanielssonWer jemals eine der sogenannten „Blind Auditions“ im Vorfeld zum Neuen Deutschen Jazzpreis in Mannheim mitgemacht hat, der weiß, wie mühsam und anstrengend es ist, die Kandidat/-innen für den oder die Kurator/-in auszusuchen, aus denen dann die drei Gruppen für das Finale in der Alten Feuerwache Mannheim ausgewählt werden. In der Regel sind es rund 200 Bewerbungen, drei Stücke jeweils werden der Jury vorgespielt, ohne dass diese weiß, wen sie gerade hört. Wegen der Corona-Pandemie musste das Finale im vergangenen Jahr abgesagt werden. Am 1. und 2. April 2022 geht der mit 10.000 Euro dotierte Neue Deutsche Jazzpreis nun aber in seine 15. Runde. Die drei Finalist/-innen für die Wettbewerbskonzerte wählt als Kurator der schwedische Bassist Lars Danielsson aus einer Vorauswahl von rund zehn Bands und Solist/-innen. Die Entscheidung über die Preisvergabe fällt dann das Publikum am Konzertabend.

Die für die Ausrichtung dieses Preises verantwortliche IG Jazz Rhein Neckar gab zudem bekannt, dass der Neue Deutsche Jazzpreis 2022 zum letzten Mal vergeben werden soll. „Wir freuen uns, dass unser Jazz-Festivalwochenende mit abschließender Preisverleihung sein 15-jähriges Bestehen feiert“, so der Vorsitzende Martin Simon. „Als die IG Jazz Rhein Neckar den Preis ins Leben gerufen hat, hätten wir es nie für möglich gehalten, welch große Relevanz der Neue Deutsche Jazzpreis für die Szene und die Stadt Mannheim haben wird. Gleichzeitig nehmen wir das Jubiläum zum Anlass, einen vorläufigen Schlussstrich unter diese erfolgreiche Geschichte zu ziehen, um uns neuen Herausforderungen zu widmen.“ Noch bis zum 31. Januar 2022 können sich Bands und Solist/-innen jeden Alters und jeder Stilrichtung bewerben, Infos und Bewerbungsunterlagen findet man auf der Website des Neuen Deutschen Jazzpreises.

Weiterführende Links
Neuer Deutscher Jazzpreis

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Foto
Jan Söderström

Veröffentlicht am unter News