10: Winterjazz Köln

Jelena KuljicJelena KuljicNormalerweise ist das Festival Winterjazz Köln der turbulente Start in das neue Jazz-Jahr. Eine Nacht lang werden die verschiedenen Bühnen im Stadtgarten und die in zwei weiteren Spielstätten in direkter Nachbarschaft regelrecht vom Publikum belagert, lange Schlangen nicht nur mit Jazz-Fans harren vor den Einlasstüren darauf, endlich in einen der Konzertsäle zu kommen, um bei freiem Eintritt die Auftritte verschiedener Bands von und mit Kölner Musiker*innen zu erleben. 2012 wurde diese Jazznacht von der Saxofonistin Angelika Niescier ins Leben gerufen – auch um zu zeigen, wie viril und vital die Projekte Kölner Instrumentalist*innen doch sind, und dass die Jazzszene in der Stadt am Rhein längst wieder auf Augenhöhe mit internationalen Jazz-Acts ist. Mittlerweile teilt sich Niescier den Kuratoren-Job mit der Bassistin Ulla Oster, doch der Anspruch, zum Jahresanfang ein Schlaglicht auf die Jazz-Community Kölns zu werfen, ist geblieben.

Im Grunde wäre also alles gut bereitet, um am 8. und 9. Januar den zehnten Geburtstag von Winterjazz Köln zu feiern. Doch die Corona-Pandemie und der zweite, „harte Lockdown“ machten die Pläne für eine große Jubiläumssause dieses Festivals zunichte. „Anfang 2021 ist noch vieles anders, gerade deswegen machen wir es ganz besonders“, schreiben die beiden Macherinnen auf der Website. „Zehn Gäste aus europäischen Nachbarländern und quer aus der Republik sind eingeladen, ihre Musik mitzubringen und mit Kölner Musiker*innen zu performen.“

Den Anfang macht der Schweizer Schlagzeuger Lucas Niggli, der in Tomorrow Tribal auf die beiden Kölner Instrumentalkollegen Dominik Mahnig und Fabian Arends trifft, gefolgt von der Sängerin Jelena Kuljic, die ihr Live-Streaming-Konzert mit den Kölner Sebastian Müller (Gitarre), Oliver Lutz (Bass) und Thomas Sauerborn (Drums) spielen wird. Außerdem gibt es im Programm Auftritte unter anderem mit dem Berliner Echtzeitmusiker Ignaz Schick, der noch aktuellen Moerser „Improviser In Residence“ Mariá Portugal, dem Trio des schwedischen Expats in Berlin, dem Saxofonisten Otis Sandsjö, mit dem Trompeter Pablo Giw und dem Schlagzeuger Leif Berger, Demoulin/Nabatov/Zoubek und der Berliner Sängerin Lucia Cadotsch, die auf die Kölner Leonhard Huhn (Saxofon), Tobias Hoffmann (Gitarre) und Jan Philipp (Drums) trifft. Den Livestream der Winterjazz-Konzerte 2021 gibt es auf der Stadtgarten-Website zu sehen.

Weiterführende Links
Winterjazz Köln
Stadtgarten

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News